News

10. Februar 2020

Das beste Investment gestalten!

Wie kannst Du das beste Investment gestalten? Wann ist ein Investment überhaupt ‚am besten‘? Im Allgemeinen greifen Finanzberater hier auf die Portfoliotheorie zurück: Der Zeithorizont bestimmt die Aktienquote. „Je länger das Geld arbeiten darf, desto höher sollte sie sein, damit vorübergehende Verluste an den Aktienmärkten wieder ausgeglichen werden können.“, sagen die Banker und auch der Autor Gerd Kommer. Und dann noch die Streuung: Je mehr Einzeltitel eine Anlageklasse abbilden, desto besser. Beides ist im Grunde auch richtig.  Leider fehlt etwas Wesentliches.

Die Laufzeit bestimmt das richtige Portfolio im ersten Filter!

Wir bei TIMABO nennen diesen Faktor der Portfoliogestaltung ‚exogen‚. Dieser Bereich darf indes verfeinert werden. Bei der Gestaltung des besten Investments spielt so genanntes ‚Market Timing‘ in unserer Welt keine Rolle. Der Zeithorizont des Investments ist fundamental für die Wahl des passenden Portfolios. TIMABO hält 4 Portfolios aus wissenschaftlichen Investmentfonds der Kapitalanlagegesellschaft DIMENSIONAL vor. Sie sind qualitativ identisch, d.h. es werden dieselben Teilfonds verwendet. Die 4 Portfolios unterscheiden sich im Mischungsverhältnis zwischen den Anlageklassen zwischen 30% und 90% Aktienquote in zwanziger Schritten. Allen gemein ist, dass über rund 11.000 Wertpapiere global gestreut wird, dass die Gesamtkostenquote bei rund 0,5% des Anlagevermögens p.a. beträgt und dass es keine Vertriebsvergütungen gibt. Beispiel: Dient das Investment der Altersvorsorge und der Horizont ist größer als 15 Jahre, ist das Portfolio ‚TIM90‘ mit 90% Aktienquote optimal.

Der zweite Filter macht den Unterschied: Die endogene Risikotragfähigkeit.

Im Unterschied zu (fast) allen Beratungen geht TIMABO intensiv auf die innere Risikobereitschaft des Anlegenden ein. Um das zu verstehen, wollen wir zunächst einige Gedanken um die Funktionsweise unseres Gehirns aufbringen. Das Gehirn arbeitet energiesparend mit dem Abruf innerer Bilder im unterbewussten Teil. Wenn wir Menschen Informationen verarbeiten, greifen wir auf innere Bilder zurück, die uns unser Gehirn blitzschnell zur Verfügung stellt. Man schätzt, dass dieser Prozess etwa 11 Millionen mal intensiver verläuft als das eigentliche bewusste ‚Denken‘.  Die Macht der inneren Bilder bestimmt auch unsere Finanzentscheidungen. Dabei ist das Unterbewusstsein nicht zimperlich. Es verzerrt, bewertet, unterschlägt und ergänzt etc. Und ganz besonders mächtig ist es in Situationen von Stress und Angst. Folge: Viele Sparer entscheiden sich  irrational für die Sicherheit eines zinslosen Sparbuches. In einer TIMABO-Beratung stellen wir uns diesen Mechanismen und messen die emotionale Stress-Schwelle. Die Wissenschaft sagt, dass sie von sehr individuell ist und sehr robust bleibt. Methodisch nutzen wir das Analysetool „FinaMetrica„, das seit mehr als 30 Jahren in vielen Ländern von Beratern eingesetzt wird, und messen Eure ‚endogene‚ Risikotragfähigkeit. Kunden, die auf Basis einer FinaMetrica-Analyse entscheiden, fühlen sich viel besser mit ihren Finanzentscheidungen und verlieren weitgehend alle Ängste vor Fehlentscheidungen und Verlusten. Das schafft ungeheure Klarheit!

Der Clou: Die Matrix!

Bei TIMABO haben wir ein recht einmaliges Konzept entwickelt, die exogene Risikobereitschaft nach der Portfoliotheorie mit der endogenen Risikotragfähigkeit nach der Verhaltenspsychologie zu kombinieren. Unsere Anleger durchlaufen vor der Entscheidung im Grunde einen Prozess mit doppelter Filterung:

  1. Wir vereinfachen Dir die Welt in nur 4 Wissenschaftsportfolios. Je länger der Anlagehorizont, desto höher die Aktienquote.
  2. Begrenzung durch das individuelle Stress-Level: Niemals wesentlich höher als individuell auszuhalten.

In einer Matrix (siehe Abbildung) haben wir beide Faktoren zusammengeführt. Das beste Investment ist das, welches am besten ZU DIR persönlich PASST. Wir lassen also zum Beispiel Rendite liegen, wenn wir fundiert feststellen, dass Deine Ängste aufgrund von Erfahrungen, Erziehung, Umfeld oder anderen Gründen  ezu groß dafür sind. So vorbereitet werden Dir Crashs an der Börse dann vermutlich nicht viel ausmachen. Deine Entscheidungen entstehen ohne Druck von außen. Sie wachsen in Dir selbst. Wir begleiten Dich nur.  In unserer Welt ist Angst entscheidungsschädlich. Was nützen Renditeaussichten von 8% oder mehr, wenn bei jeder kleinen Meldung aus der Finanzwelt zusammenzuckst? Oder wenn Du ständig Deine Entscheidungen der Vergangenheit über Bord wirfst, trotzdem immer wieder vergleichbare negative Erfahrungen machst und so nur ungünstige Glaubenssätze entwickelst? Konto hier.

Die TIMABO-Matrix

Allgemein, Entscheidungscoaching, Wissenschaft , , ,